Skifreizeit in Jahrgang 9

Wintersportlehrgang Hainzenberg / Zillertal 
 
Sport im Allgemeinen und Wintersport im Besonderen haben zahlreiche positive Wirkungen auf die physische, soziale und geistige Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Durch den Unterricht im Schnee lernen Schülerinnen und Schüler nicht nur die Fortbewegung auf einem Wintersportgerät kennen, sie sammeln auch zahlreiche positive Erfahrungen, die ihren schulischen und persönlichen Entwicklungsprozess  prägen.
 
Doch nicht nur die jungen Teilnehmer/innen profitieren von den Wintersportangeboten, auch für Lehrerinnen und Lehrer bieten sie einen 
erheblichen Mehrwert für Schule und Unterricht. Im Rahmen von Wintersportlehrgängen ergeben sich hervorragende Möglichkeiten der pädagogischen Erziehung durch, mit und im Sport. Alle Beteiligten lernen sich außerhalb des üblichen Lehrer-Schüler-Verhältnisses unter anderen Rahmenbedingungen kennen. Dies stärkt die Gemeinschaft und hat positive Auswirkungen auf den alltäglichen Schulunterricht. 
 
Zudem sorgen Skisportwochen für eine stärkere Identifikation mit der eigenen Schule, weil eine besondere und bewegungsintensive Zeit in einer wunderschönen Landschaft bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern positiv in Erinnerung bleiben.
 
Aus diesen und weiteren Gründen hat sich die Martin-Luther-Europaschule dazu entschlossen, jährlich Wintersportlehrgänge anzubieten und deren regelmäßige Umsetzung ins Schulprogramm aufzunehmen. 
Im Jahr 2017 erfolgte im März die erste gemeinsame Fahrt in das Berghotel Gerlosstein, auf 1650m Höhe über den Dächern von Hainzenberg im Zillertal gelegen. Eine gemischte Gruppe aus 28 Haupt- und Sekundarschülern konnte erste Erfahrungen mit dem Wintersport in den Alpen sammeln, - und die Fahrt war ein voller Erfolg.
Seitdem wird das Berghotel Gerlosstein regelmäßig in den Monaten vor Ostern besucht -, und die Teilnehmerlisten werden stetig länger. Es spricht sich herum, dass diese Zeit eine ganz besondere ist - vor landschaftlichen, sportlichen und sozialen Hintergründen. 
 
Das Skigebiet Gerlosstein zeichnet sich nicht nur durch seine familiäre Atmosphäre aus, auch wird Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. So wird z.B. der gesamte Pistenbereich nicht künstlich beschneit. Der Aspekt der Nachhaltigkeit spielt auf den Wintersportlehrgängen der Martin-Luther-Europaschule grundsätzlich eine wichtige Rolle. Die Teilnehmer/innen lernen die alpine Natur zu schätzen und erfahren zudem in Theorieblöcken wissenswertes über den Umgang mit dem sensiblen, hochalpinen 
Raum. 

2019

 

Mittlerweile kann man es schon fast traditionell nennen. Die Martin-Luther-Europa-Schule ist zum dritten mal auf dem Skilehrgang zu Gast im Berggasthof Gerlosstein in Hainzenberg im Zillertal. Bei Sonnenschein und besten Schneeverhältnissen lernen die Schülerinnen und Schüler das Snoboarden und Skifahren. Die Fahrt erfreut sich immer größerer Beliebtheit, sodass sich dieses Jahr neben den vier Begleitpersonen 33 Kinder und Jugendliche angemeldet haben. Das komplett neu renovierte Haus auf 1650m Höhe im Skigebiet gelegen, bietet ideale Voraussetzungen, um den Wintersport und die alpinen Landschaften kennen- und schätzen zu lernen. Die Abgeschiedenheit des Hauses, die Naturnähe und die bewegungsintensive Tagesgestalltung sorgen dafür, dass abends alle Teilnehmer glücklich und zufrieden ins Bett fallen...
Die Planungen für die nächste Fahrt laufen bereits.

2018

 

Die Martin-Luther-Europaschule fuhr 2018 zum zweiten Mal ins Haus Gerlosstein nach Hainzenberg ins österreichische Zillertal. Bei besten Witterungsverhältnissen konnten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen das Ski- und Snowboardfahren erlernen. An der diesjährigen Veranstaltung nahmen zudem drei inklusiv beschulte Jugendliche teil, die sich bestens in die Gruppe integrierten. Die Lehrkräfte schafften es wieder, der Reisegruppe die Freude am Wintersport zu vermitteln. Die hochalpine Landschaft, welche um das Haus Gerlosstein vorzufinden ist, sorgte zudem bei allen für ein beeindruckendes Naturerlebnis. Auch wurde der Aspekt der Nachhaltigkeit und des naturverträglichen Wintersports während der Exkursion thematisiert. Das Skigebiet in Hainzenberg verzichtet z.B. auf künstliche Beschneiung.


Aufgrund des überaus positiven Feedbacks der Schülerschaft ist die Fahrt für 2019 bereits wieder in Planung.

2017: