B.A.U.M-Haus

Das Projekt B.A.U.M.-Haus beinhaltet mehrere Bereiche unter einem Dach:

  • B für Bauhütte
  • A für Arbeit
  • U für Umwelt
  • M für Martin-Luther-Schule

 

Im B.A.U.M.-Haus-Konzept sind eingebettet:

  • die Begegnung der Schülerinnen und Schüler mit der Arbeitswelt und der damit verbundenen Berufswahlorientierung und späteren Berufswahl
  • die Umgestaltung der Schule in eine Niedrigenergieschule
  • das Berufswahl-Curriculum ab Klasse 5 mit handlungsorientiertem Schwerpunkt.

 

Um die Schülerinnen und Schüler gut auf das spätere Berufsleben vorzubereiten gibt es an der Martin-Luther-Schule berufsbezogene Angebote, die sehr häufig in der Bauhütte stattfinden:

  • berufsbezogene AG-Angebote
  • Berufswahlorientierungstag für den Jahrgang 7
  • handwerkliche Projekte in der Bauhütte für Klassen, Gruppen oder für einzelne SchülerInnen (z. B. das Aufbauen und Streichen der Holzhäuser der Avenue de Langues, das Gestalten des Außengeländes King Arthur usw.)

 

Für das Umsetzen der praktischen Arbeiten gibt es an der Schule einen Seniorexperten, ein pensionierter Handwerker, der mit den Schülerinnen und Schüler die verschiedensten Projekte handwerklich umsetzt (vom Rasenmähen, Pflanzarbeiten,  Bänke bauen, Holz- wie Malerarbeiten ist alles dabei).

 

Die Schülerinnen und Schüler haben so die Möglichkeit in einem beschützen Rahmen handwerkliche Tätigkeiten über das praktische Arbeiten kennenzulernen und zu erlernen. Hinzu kommt das Einüben und Erlernen von Arbeitstugenden wie Belastbarkeit, Ausdauer, Lern- und Leistungsbereitschaft, selbständiges Arbeiten und die Fähigkeit zur Kritik und Selbstkritik.