Projektwoche

Unser etwas anderer Ausstieg aus dem Schuljahr: Projektwoche

 

Was haben beispielsweise ein Besuch „auf Schalke“ (Arena und Museum), eine Fahrt zum Movie-Park, eine Haldentour auf „Ewald“, eine Kanutour auf der Lippe oder ein Aufstieg auf den Gasometer in Oberhausen gemeinsam?

Die Lösung: Sie sind unsere Antwort, unsere  „Überlebensstrategie“  für Schüler (und Lehrer) für die letzten Schultage eines Schuljahres.

Denn wer kennt das nicht!?  -  Auch im Rückblick auf die eigene Schulzeit: Alle Arbeiten und Tests sind geschrieben, die Themen des Schuljahres abgearbeitet – die letzten Tage des Schuljahres angebrochen, die sich wie Kaugummi hinziehen … Die können ganz schön lang und zäh werden – denn auch Aufräum- und Putzarbeiten sind irgendwann mal erledigt und nur noch Frühstücken zur Überbrückung der Zeit geht auch nicht. Ein Ausflug mag da ein Stück „Rettung“ sein, aber auch damit ist bestenfalls ein Tag gefüllt.

Unser Motivationsschub zum Ende des Schuljahres: Vier Projekttage – von Schülern im Vorfeld unter Einbringen ihrer Wünsche und Ideen mit geplant und organisiert. („Wie kommen wir überhaupt zum Gasometer?“)

Unsere Projekttage sind in der Regel thematisch angebunden an das Thema „Ruhrgebiet“ –  Ausnahmen aufgrund von Aktualität wie beispielsweise „Europa“ im Rahmen unserer eröffneter „Avenue des langues“ (Straße der Sprachen“) sind natürlich möglich.

 

In diesen letzten Tagen des Schuljahres wird umgehend unsere Region zum Klassenraum, in dem wir lernen. Gelernt wird nun an einem anderen Ort, oft auf andere Weise – nicht immer mit einem Arbeitsblatt, dafür beispielsweise unter Einsatz der Kamera und vor Ort gemachter Erfahrungen.

Eine kleine Auswahl von bereits besuchten Orten innerhalb der Projekttage:

- Bergbaumuseum in Bochum

- NS-Gedenkstätte „Steinwache“ in Dortmund

- Kunstmuseum Gelsenkirchen

- ZOOM-Erlebniswelt

- Nordsternpark

- Allee des Wandels (ehem. Zechenbahntrasse von „Schlägel und Eisen“)

 

Doch bevor wir zu Exkursionen aufbrechen, muss zunächst zu den Themen recherchiert werden. PC und Handy sind da unsere Helfer.

Die mit in die Schule gebrachten Ergebnisse werten wir anschließend aus und gestalten mit ihnen Präsentationen – von Plakaten bis zu Power-Point-Präsentationen.

Ein Präsentationstag beschließt die Projekttage und rundet sie ab. So tauschen wir unsere Ergebnisse aus und erhalten vielleicht neue Ideen und Anregungen für die Projekttage zum Ende des nächsten Schuljahres.

Am Zeugnisberatungstag, der unmittalbar auf die Projekttage folgt, können die Eltern sich die Ergebnisse in einer kleinen Austellung ansehen.

… und bis zum Beginn der Ferien ist dann nur noch zweimal Schlafen angesagt …