Förderung bei LRS

Neben den 3 Stunden Deutschunterricht wird im 5. und 6. Jahrgang in der Regel eine zusätzliche Stunde für die Sprach- und Rechtschreibförderung erteilt. In dieser Stunde soll neben der Deutschlehrkraft eine weitere Lehrkraft eingesetzt werden. 


Für die gesamte Rechtschreib-Förderung wird ein Stundenumfang von ca. 80 Stunden eingeplant (2 Schuljahre mit ca. 40 Schulwochen).
 

Erste Grundlagen sind die Ergebnisse des Duisburger Sprachstandstest am Anfang des 5. Schuljahres, insbesondere des 6. Teils - Rechtschreibung.

Anhand des Re-Test am Ende des 5. Schuljahres kann überprüft werden, inwieweit die bisherige Förderung zu einer Verbesserung der Sprach- und  Rechtschreibkenntnisse geführt hat.

Am Ende des 6. Jahrgangs sollen mithilfe des Duisburger Sprachstandstest (hier wieder Teil 6: Rechtschreibung) die Sprach- und Rechtschreibleistungen der Schüler evaluiert werden.

 

Zusätzlich können zur Evaluation zu Beginn und zum Ende der Förderung auch die Rechtschreibtests vom Lernserver Münster eingesetzt werden.


Unterrichtsmaterialien zur Förderung

Die Förderung erfolgt auf der Grundlage der Themenhefte „Rechtschreibung verstehen und üben. Der Lehrgang für die Klassen 5 und 6" des Münsteraner Lernservers.

Die Reihenfolge der Themen richtet sich nach der durchschnittlichen Fehlerhäufigkeit:

  • 1. Groß-Kleinschreibung (Themenheft 9)
  • 2.1. Konsonantenverdoppelung (Themenheft 5)
  • 2.2. Dehnung (Themenheft 7)
  • 3.1 Umlautableitung (Themenheft 1+2)
  • 3.2 Auslautableitung (Themenheft 3)
  • 4. i-Laut (Themenheft 8)
  • 5. s-Laut (Themenheft 6)

 

In welchem Stundenumfang die jeweiligen Schwerpunktthemen bearbeitet werden, ist von den Fortschritten der Lerngruppe abhängig. Ziel ist es, dass am Ende des 6. Schuljahres alle 7 Schwerpunktthemen behandelt wurden.